Amnesty International Gruppe Konstanz

Impressum | Login

Gruppe Konstanz

StartseiteVerlauf


Bodensee-Radtour 2010: Von Lindau nach Konstanz
Thema: Wohnen. In Würde. - Roma in Italien und Rumänien


Dieses Jahr hat unsere Amnesty-Gruppe eine Fahrradtour gemacht, bei welcher wir auf die schlechte Wohnsituation von Roma und Sinti, beziehungsweise auf Zwangsräumungen derer Siedlungen in Italien und Rumänien aufmerksam gemacht haben. Der Ausflug mit letztenendes 16 Mitfahrern bei schönstem Wetter geht mit Sicherheit unter die schönsten Erlebnisse der ersten 40 Jahre Amnestyzeit ein; für die Organisation sei insbesondere Andrea gedankt; sowie den Organisatoren aus Bregenz und Rorschach. Samstag Morgen um 6.30 haben wir uns zu zehnt am Bahnhof in Konstanz getroffen, von wo aus wir mit dem Zug über Radolfzell nach Lindau fuhren. Noch immer halb schlafend, dabei aber gut gelaunt und mit frischen Weintrauben vom Bodenseeraum versorgt, kam die Gruppe so am Zielbahnhof an. Nach kurzem Aufenthalt trafen wir auch auf zwei weitere Mitfahrer, die schon morgens über Meersburg nach Lindau mit dem Fahrrad geradelt waren.

Bei schönstem Sonnenschein begannen wir um halb zehn unsere Fahrradtour von der Insel Lindau an der Südseite des Bodensees entlang nach Konstanz. Die erste längere Pause wurde in Österreich gemacht. Die Amnesty-Gruppe in Bregenz bot uns an ihrem Stand zur Stärkung Kuchen an, und unsere Aktion eröffnete abends mit einem "Grüß Gott in Vorarlberg!" die Nachrichten des österreichischen Bundeslandes Vorarlberg. Die Grenzüberschreitung zur Schweiz wurde spätestens dann allen bewusst, als wir in Rorschach mit einem herrlichen zweiten Frühstück mit Brötchen, Marillen und vor allem besten Schweizer Käsesorten überrascht wurden. Am Hafen haben wir danach mit Petitionen Unterschriften für Roma und Sinti gesammelt.

Über die ganzen 60 km Fahrtstrecke hielt sich das Wetter an jedwede Abmachung; Sonne und angenehme Kühle machten das Klima geradezu perfekt. Zwischen Rorschach und Konstanz hat uns Susanne Kaffee und Tee aus Chur im Café Gartenhof ausgegeben. Mehr oder weniger erschöpft kamen wir abends in Konstanz an, und in der Konstanzer Altstadt bauten wir einen Stand in der Rosgartenstraße auf. Dort wurden weitere Unterschriften entgegengenommen. Den eigentlichen Abend genossen wir danach beim Grill am Wassersportgelände der Universität Konstanz in Egg, wo einige selbstgemachte Speisen (der Dank geht hier allein an Roswitha) das reichhaltige Buffet veredelten. Damit endete ein äußerst erfolgreicher und ausgefüllter Tag.


Startgruppe in Lindau

Unser TV-Auftritt in Bregenz

Die Gruppe am Bregenzer Stand

Die Gruppe am Rorschacher Stand

Zwischendurch waren wir auch mal unterwegs...

Mittagspause in Rorschach...

...noch mehr Pause...

...dann noch Kaffeepause...

Unsere Gruppe